Moderne medizinische Versorgung mit System

SuperCore®: Die reine, barrierefreie Saugkraft

Viele herkömmliche Vliese kommen ohne Klebe- und Bindemittel nicht aus. Dadurch wird die Aufnahmemenge von Flüssigkeiten stark eingeschränkt. SuperCore® ist intelligenter. Denn die einzelnen Bestandteile werden durch ein spezielles thermomechanisches Verfahren miteinander verbunden. Dadurch gelingt es, eine deutliche höhere Absorptionsfähigkeit gegenüber herkömmlichen Saugkernen zu erreichen. Zudem wird durch den Verzicht auf Binde- oder Klebemittel eine Quelle gefährlicher Allergene vermieden. Unsere Technologie setzen wir in der phasengerechten Wundversorgung und im medizinischen Arbeitsumfeld ein.

Phasengerechte Wundversorgung

besonders bei chronischen Wunden

Barrierefreie Saugkraft

Dank des Verzichts auf Kleber

und Bindemittel werden Flüssigkeiten durch den patentierten SuperCore®-Saugkern ungehindert und in kürzester Zeit absorbiert.

Optimierte Retentionsfähigkeit

Flüssigkeiten werden gleichmäßig verteilt und im SuperCore®-Saugkern sicher gebunden.

Keimbindung im Saugkern

Auch die Keime Escherichia coli und Staphylococcus aureus mit

Methicillin-Resistenz werden

nachweisbar sicher im patentierten SuperCore®-Kern gehalten und sogar reduziert.

Wunddistanzgitter bei P2

Es verhindert das Einwachsen

von neu gebildeten Zellen und

erlaubt, den Verbandswechsel

für den Patienten deutlich

angenehmer und atraumatischer zu gestalten.

curea P1 in der Exsudationsphase

Mit curea P1 können Sie den ersten Schritt auf dem Weg zu einer phasengerechten Versorgung chronischer und wenig bis stark exsudierender Wunden machen. Die speziell für die Anwendung in der ersten Phase des Wundheilungsverlaufs (Exsudationsphase) entwickelte Wundauflage verfügt über beeindruckende Eigenschaften. Der patentierter SuperCore® ermöglicht bis zu 30% mehr Saugleistung als herkömmliche Saugkerne. Ein hochdurchlässiges, wundseitiges Vlies zur Unterstützung der Wundgrundsäuberung und die atmungsaktive, aber flüssigkeitsundurchlässige Rückseite schaffen ein ausgeglichenes Wundklima. Weiche, haut- und wundfreundliche Siegelfläche umschließt den Saugkern und schont die Wundränder.

 

curea P2 in der Granulationsphase

Unsere curea P2-Wundauflage beginnt ihre Arbeit da, wo curea P1 aufhört. Das dreidimensionales Wunddistanzgitter mit speziellen

Kapillarstrukturen, dass in die Wundauflage integriert ist, verhindert ein Verkleben mit der Wunde und schafft ein Klima, in dem Wunden besser verheilen. Die Folge ist vor allem eine erhebliche Steigerung der Lebensqualität von Patienten mit chronischen Wunden. Es verhindert neben anderen Funktionen vor allem das Einwachsen neu gebildeter Zellen, wirkt atraumatisch und reduziert Schmerzen beim Verbandswechsel. Damit ist curea P2 gerade bei granulierenden Wunden besonders leistungsfähig. Die hydrophobe, aber atmungsaktive Rückseite schafft eine Keimbarriere. Auch curea P2 verfügt über den patentierten kleber- und bindemittelfreien, zellstoffbasierten SuperCore®-Saugkern.

Detailierte Informationen zu curea-Produkten:

Weitere Informationen, und das gesamte Sortiment finden Sie im Bereich Produkte/ Wundheilung unter curea (P1 und P2)

und weitere Details unter curea in unserem Download-Bereich.